Jahrestag – in memoriam Wilhelm Jung

Gestern vor einem Jahr
Der Anruf am Abend
Kommen Sie schnell
Es dauert nicht mehr lang

Wir fahren durch die Nacht
Schlafen auf Stühlen
Halten seine Hand
Wach wird er nicht mehr

Vierundzwanzig Stunden sitzen wir an seinem Bett
Mein Bruder und meine Frau und ich
Dann geht nichts mehr
Wir lassen ihn allein

Kurz zuvor sage ich ihm Dank für alles
Und
Wenn du magst
Dann geh jetzt

Wir sind kaum im Hotel
Da kommt die Nachricht
Er ist gegangen
Sofort machen wir uns zurück auf den Weg

Da lag er
Seine Hülle
Wir spüren sofort
Er ist nicht mehr da

Vor einer Woche waren wir auf dem Friedhof
Und im Gottesdienst
Sein Name wurde noch einmal genannt
Er aber war nicht dort

Es war nicht schwer
An seinem Grab zu stehen
Denn er ist an einem anderem Ort
Uns ganz nah

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.