Schaukeln im Kirchenschiff

Schaukeln im Kirchenschiff

Heute war die letzte Gelegenheit und wir haben sie genutzt – Schaukeln im Kirchenschiff, herrlich!

Die Aktion gehört zu der Ausstellung“You are Splendid!“ in der Kunsthalle Osnabrück von der Künstlerin Maria José Arjona.

Es war ziemlich leer und so konnten wir so lange schaukeln, wie wir wollten.

Ein Gedanke zu “Schaukeln im Kirchenschiff

  1. Ich möchte auch schaukeln im Kirchenschiff!
    Vor einigen Jahren hatte ich ein Clownstück für einen Gottesdienst vorbereitet und gesagt, dass ich am Ende in der Kirche schaukeln wollte. Es ging inhaltlich um Verbrechen der Kirche und eine mögliche Aufarbeitung. Für mich ging es auch darum, dass es meist keine klaren Unterscheidungen von Gut und Böse gibt, die besten Absichten üble Folgen haben können. Für dieses Hin- und Hergerissensein wollte ich schaukeln. Aber auch, weil Schaukeln die Ausrichtungen in vier Himmelrichtungen, in oben und unten aufbricht oder verbindet – je nach Perspektive. Und weil Schaukeln so sehr die Linien durchkreuzt, Starre in Bewegung versetzt. Vermutlich war das auch der Grund dafür, dass es nicht genehmigt wurde. Keine Schaukel damals. Wie gut, dass ihr eine habt!
    Viel Spaß damit weiterhin wünscht Gisela (clownin.de)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s