Gott nahe zu sein ist mein Glück. Jahreslosung 2014

JL 2014

Erstmals seit vielen Jahren habe ich Silvester gepredigt.
Es ist ungewohnt für mich, in diesem Jahr an Neujahr keinen Gottesdienst zu halten.
Denn in den letzten zehn Jahren habe ich immer eine eigene Bildkarte zur Jahreslosung erstellt.
Und am ersten Tag des neuen Jahres mit der Gemeinde über Text und Bild nachgedacht.
Das ist eine kleine Tradition geworden.
Viele Menschen fragen mich mittlerweile nach der „neuen“ Bildkarte.
Deswegen habe ich auch zur Jahreslosung 2014 eine Karte geschaffen.

In manchen Jahren habe ich lange überlegt:
Welches meiner Fotos schließt mir die Jahreslosung auf?

Diesmal ging es ganz schnell.

Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Als ich die Fotos aus meiner Radtour durchs Oberengadin im Frühjahr 2009 auf dem Bildschirm aufleuchten sah, hatte ich mein Motiv gefunden.

Ich erinnere mich noch gut an diesen Tag.
Einmal von Brail ganz durch bis nach Maloja, an all den schönen Seen vorbei.
Grün bereits die Täler, blau das Wasser, in denen sich die noch weißen Gipfel spiegelten.
Ein Gefühl von Weite, Höhe und Schönheit.
Ein Tal,  das mich Durchatmen ließ
Ein Tag, der mich Aufatmen ließ.
Tags zuvor hatte ich eine knüppelharte Radtour über Albula und Flüela gefahren.
Tags drauf sollte es von Brail bis nach Lindau gehen.
Eine Art Ruhetag.
Neunzig Kilometer entspanntes Dahingleiten in atemberaubender Landschaft.

Ein Glücksgefühl.
Mir nah.
Dem Boden nah.
Dem Himmel nah.
Gott nah.

13 Gedanken zu “Gott nahe zu sein ist mein Glück. Jahreslosung 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s