"Mein Geschäftsgebiet war der Hunger…"

»Mein Geschäftsgebiet war der Hunger. Ich weiß nicht, wie viele Tote es sind, ich habe keine Ahnung, aber ganz sicher habe ich mehr Menschenleben auf dem Gewissen, als all die Generäle und Politiker, die man wegen Kriegsverbrechen vor Tribunale gestellt hat. Der Unterschied ist nur, mich wird man nie vor Gericht stellen.«

Mit diesen Worten der ehemaligen Bankmanagerin Margarete Wegener beginnt der kleine Dokumentarfilm »Schuld. Die Barbarei Europas«. Ein bedrückender Film des Zentrums für politische Schönheit. Er wirkt durch die fast schon suggestive Schilderung der Betroffenheit dieser Frau, die auf eindringliche Art und Weise Einblick in ihr Gewissen gibt. »Mikropsychia« nennt Wegener am Ende in Aufnahme eines Begriffes von Aristoteles diesen Zustand, Kleingesinntheit, Selbstbezogenheit, in dem wir uns alle befinden…

Unbedingt anschauen, aber Vorsicht, er geht unter die Haut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s